März 6

Zwergsignal in maßsstabsgetreu

Irgrendwann schrieb ich, dass ich sehr kleine SMD-LEDs bekommen habe. Um genau zu sein die aktuell kleinsten der Welt. Mit Abmessungen von gerade mal 0,5mm x 0,3mm sind diese kleiner als Staubkörner. Demenstrpechen auch leicht zu finden.
Diese gibt es in fast allen Farben und auch in weiß. Was bietet sich da mehr an, als diese für selbstbau Signale zu verwenden?
Mein erster Versuch sollte ein kleiner Schotterzwerg sein. Offiziell heißen diese Gleissperrsignale. Ich würde sagen, das Ganze ist mir auch gelungen:
Zuerst musste wieder der PC ranhalten. In Eagle wurde ein Maßstabliches Abbild des Signals geziechent, bei dem die LEDs an der richtigen Stelle sitzten. Auf gerade mal 10,5mm² (vergleichbar mit einem Streifen der 10mm lang ist und 1mm breit) mussten 4 LEDs platzfinden. Dank der größe der LEDs war dies relativ einfach möglich. Am Bildschirm wo man schön reinzoomen kann schaut das ganze auch gar nicht mehr so klein aus:

Leiterbahnen des Signals. (auf dem Layout sind noch ein paar Fehler. Das richtig ist leider auf einem anderen Rechner)

Wenn man das ganze nun auf eine Platine bringt schaut es so aus:

Trägerplatine mit Signalplatinen

Ich habe erst später ein Bild davon gemacht, nachdem ich schon angefangen habe zu löten… Man sieht sehr gut das da „etwas“ gebraten wurde. Da es sich um den ersten Prototyp handelt wurde viel ausprobiert, die Staubkörner zu befestigen. Arbeitszeit bis es fertig war: ca 2h.

Aber das Ergebniss kann sich sehen lassen:

In der Breite gerade mal 4mm
in der Höhe 2,5mm
Nun darf das Signal einmal Leuchten. Als Größenreferenz dient eine Werkslok von Arnold. Leider muss nun unser Lokführer warten.
Und nun zeigt der Zwerg „Fahrt“ an.

Leider hat der Hersteller der LEDs in seinem Datenblatt nicht angegeben, wo der Chip im Gehäuse liegt. Daher ist das Rot etwas versetzt. Wenn man es auf dem Bild anschaut, fällt es nicht so stark auf. In Natura leider extrem… Hier muss ich nun das Layout noch anpassen. Wird aber noch geschehen.
Nächster Schritt ist jetzt, eineeinfache Bestückung zu ermöglichen. Das Fuzelteil ist dann doch schon verdammt klein. Aber von Hand lötbar 😀 (Wer mich kennt wird sich fragen wie ich das geschafft habe (Normal zittert der Lötkolben allein schon 5mm um den Lötpunkt, aber Erfahrung wann ich wie Zitter macht, dass ich immer treffe :-D))

Hier noch ein kleines Video wie das Signal umschaltet (damit keiner sagen kann, die Bilder seien unecht :-D):


Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht6. März 2017 von michael in Kategorie "Uncategorized

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Lange ist’s her – MiBs Modellbahnseiten

Kommentare sind geschlossen.